Walnuss-Karotten-Gugl


Diese Minivariante vom originalen Guglhupf, ist das perfekte Rezept, wenn ihr nicht ewig in der Küche beim Backen stehen wollt. Wir haben Walnuss-Karotten-Gugls gemacht, angelehnt an unser Lieblingsrezept von Ottolenghi. Die Minigugls sind schnell gemacht, ihr braucht keine großartigen Küchengeräte dafür und genau genommen müsst ihr nichts anderes machen als alle Zutaten in eine Schüssel zu werfen! 

 

Zutaten:

 

250 Gramm Mehl

150 g Zucker

120 Cook & Bake Backbutter

75 Gramm Walnüsse, grob gehackt

2 mittelgroße Karotten, geraspelt

100 ml Pflanzenmilch

200 ml Mineralwasser

1 Päckchen Weinsteinpulver

1 Prise Salz

1 TL Zimt

1 TL Kardamom

1 Messerspitze Nelkenpulver

 

 

Zubereitung:

 

  1. Ofen vorheizen auf 180 °C.
  2. Karotten waschen und raspeln. 
  3. Mehl, Zucker, Weinsteinpulver, Gewürze, Salz in eine Schüssel geben und einmal umrühren.
  4. Pflanzenmilch und Mineralwasser hinzugeben und mit dem Schneebesen gut durchrühren. Der Teig sollte nicht mehr zu fest sein, d.h. ggf. noch etwas Wasser zufügen.
  5. Nun die geschmolzene Cook & Bake einrühren.
  6. Walnüsse grob hacken und in den Teig geben zusammen mit den geraspelten Karotten.
  7. Vorsichtig den Teig in die kleinen Guglhupfförmchen füllen und ein bisschen Platz zum Rand lassen, damit sie schön aufgehen können.
  8. Die Backzeit beträgt circa 15 Minuten, ihr solltet aber immer zur Sicherheit selbst überprüfen, wie weit eure Gugls sind. Dazu eine Backprobe mit einem langen Holzspieß machen: den (z.B.) Schaschlikspieß während des Backens in die Küchlein stechen und sobald der Spieß wieder sauber herauskommt, ist der Teig durch und die Guglhupfs können herausgenommen werden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0